Standby Verbrauch von elektrischen Geräten

Als Standby-Verlust wird der Stromverbrauch eines elekrischen Gerätes im Bereitschaftsmodus definiert. Fernseher, Videorecorder, Set-top-Boxen, Stereoanlagen, usw. werden beim Ausschalten in der Regel nicht vollständig vom Netz getrennt, sondern in den sogenannten "Standby-Modus" versetzt. In diesem Modus verbrauchen viele Geräte noch unnötig viel Strom. Während modernste Geräte im Standby wesentlich weniger als 1 Watt Leistung benötigen, liegt dieser Wert für ältere Geräte oft bei 25 Watt oder mehr.

Man rechnet, dass heute zwischen 10% und 25% des Stromverbrauchs eines Haushaltes durch unnötig hohen Standby-Verbrauch verursacht wird!

Die nachfolgende Liste zeigt den Standby-Verbrauch von einigen Elektrogeräten an. Die grössten heimlichen Stromfresser sind Espressomaschinen, alte Fernsehgeräte und Videorecorder sowie
Steckernetzteile. In letzter Zeit spielen auch ADSL-Router, Sat-Tuner
oder Set-top-Boxen (DVB-T) eine immer grössere Rolle.

Standby-Verlust-Leistung von ausgewählten Elektrogeräten in Watt

   
 
Bereich 
 Typisch (W)von ca. (W)
bis ca. (W)
Kaffemaschine5020100
Fotokopiergerät50  
Laserdrucker351590
Setup-Box oder SAT-Receiver12625
Externe Festplatte10  
Scanner101015
HiFi-Anlage10430
Internet ADSL-Router6510
Video- oder DVD Recorder6522
Diverse Geräte5  
TV52.512
Telefon4  
PC-Lautsprecher417
PC4410
LCD-Display3.608
Mikrowellenherd3  
Tintenstrahldrucker3312
Backofen3  
Niedervolthalogenlampe325
Radio2.513
Ladegerät für Handy, usw.11

3

 

Standby Verbrauch von Elektrogeräten

 

Wie gross sind die Standby-Verluste in einem durchschnittlichen Schweizer Haushalt?

Die Angaben in der Literatur unterscheiden sich stark, da die Summe der Standby-Verluste u.a. vom Konsumverhalten der Bewohner (viele oder nur wenige elektrische Geräte) und vom Alter dieser Geräte abhängig ist. Im Auftrag des Bundesamtes für Energie (BFE) durchgeführte (nicht repräsentative) Messungen haben Werte für den gesamten Standby-Verbrauch eines Haushaltes ergeben im Bereiche von 20 bis 120 W, mit den häufigsten Werten im Bereiche von 50 bis 80 W. Während einem Jahr ergibt diese Leistung von ca. 65 W einen Stromverbrauch von ca. 570 kWh, was mehr als 10% des durchschnittlichen Stromverbrauchs eines Schweizer Haushaltes (ca. 5’500 kWh pro Jahr) entspricht.

Multipliziert man diesen durchschnittlichen Standby-Stromverbrauch mit den 3.5 Mio Haushaltungen in der Schweiz, so kommt man auf die unglaubliche Strommenge von ca. 2 TWh pro Jahr. Dies entspricht etwa 3.5% des gesamten Stromverbrauchs der Schweiz (ca. 57 TWh) oder fast zwei Drittel der Stromproduktion der Atomkraftwerke Beznau I oder Beznau II (je ca. 3.2 TWh im Jahr 2007).

Massnahmen zur Verkleinerung des Standby-Verbrauches bei sich zu Hause sind nicht nur einfach zu realisieren (Geräte vom Netzstecker ziehen oder mit einer Steckerleiste bei Nichtgebrauch vom Netz trennen), sondern es ist auch aktiver Klima- und Umweltschutz. 

ΞUrsachen