CO2 Emissionen von Lebensmitteln

Mit unserer Ernährung steuern wir zu einem nicht unerheblichen Teil den durch uns persönlich verursachten CO2-Ausstoss. Die Erzeugung von Nahrungsmitteln verursacht je nach Ware ganz unterschiedliche Mengen an Treibhausgasen (siehe Tabelle unten). Eine umweltfreundliche und «klimafreundliche» Ernährung sieht wie folgt aus:

  • Möglichst wenig Fleisch
  • Vorwiegend biologisch erzeugte Nahrungsmittel
  • Saisonale Produkte bevorzugen
  • Regional produzierte Produkte bevorzugen

 

CO2-Emissionen (in g CO2e pro kg Lebensmittel):

ProduktgruppeProdukt
CO2-Emissionen (in g
pro kg Lebensmittel)
Fleisch- und WurstwarenRindfleisch13’300
Rohwurst8’000
Schweinsschinken4’800
Geflügel3’500
Schweinefleisch3’250
Milch- und tierische ProdukteButter23’800
Hartkäse8’500
Sahne, Rahm7’600
Eier1’950
Quark1’950
Frischkäse1’950
Margarine1’350
Joghurt1’250
Milch950
Obst und GemüseÄpfel550
Erdbeeren300
Tomaten frisch 140 – 200
frisches Gemüse 130 – 150
Gemüse tiefgek. 400
Gemüse Konserven 500
Backwaren und div.Mischbrot750
Weissbrot 650
Teigwaren 700 – 900
Pommes, tiefgek. 5’700

 

Datenquelle:
Pendos CO2-Zähler: ISBN: 978-3-86612-141-6 sowie GEMIS 4.4

 

ΞMassnahmen | Ursachen | Verantwortung