Skip to Content

Klimawandel

Ursachen, Folgen und Gegenmassnahmen zur globalen Erwärmung

Energieverbrauch als Schlüssel zur Lösung der Klimaerwärmung

Bis heute wurde jede Nachfrage nach Energie automatisch befriedigt. Wer bereit war, entsprechend zu bezahlen, bekam jede beliebige Menge Energie geliefert. Diese Politik führte zu einem ständig steigenden Energiekonsum und zu den Werten wie in Tabelle 1 dargestellt. Niemand hat in diesem System ein Interesse an einem gemässigten Energiekonsum. Im Gegenteil: Alle kommerziellen Interessen sprechen klar für eine Zunahme des Energieverbrauchs. Dies führte denn auch dazu, dass das seit mehr als 20 Jahren bekannte Problem des Klimawandels bis vor kurzem ignoriert oder geleugnet wurde.

Nun ist eine Umkehr in der Energiepolitik notwendig: Wir müssen die natürlichen Ressourcen auf der Erde nach den Kriterien der Nachhaltigkeit bewirtschaften. Die Nachfrage an Energie muss sich nach dem Angebot an erneuerbarer Energie richten. Nur auf diese Art und Weise ist ein nachhaltiger Lebensstil - und damit ein langfristiges Überleben der Menschheit - überhaupt möglich.

Sonnenaktivität ist nicht für die Klimaerwärmung verantwortlich

Nun hat eine weitere Studie bestätigt, dass die Sonneneinstrahlung unmöglich die Ursache für die Klimaerwärmung sein kann. Publiziert wurde die Studie in den renommierten «Proceedings of the Royal Society». Die Aussagen sind eindeutig: Der deutliche Anstieg der Erderwärmung «kann nicht mit den Schwankungen der Sonnenaktivität erklärt werden». Der Brite Mike Lockwood vom Rutherford Appleton Laboratory in Oxfordshire und der Schweizer Claus Fröhlich vom Weltstrahlungszentrum in Davos haben Satellitendaten der Sonnenstrahlung und die kosmische Strahlung an der Erdoberfläche der letzten dreissig Jahre ausgewertet. Das Resultat: Die Sonnenaktivität hat seit 1985 nicht zugenommen.

Neues zum Klimawandel (Klimaerwärmung)

Neuigkeiten von anderen Websites zum Thema Klimawandel. Diese Informationen werden automatisch zusammengestellt.

Deutschlands Anti-Klima-Lobby

Sie verdienen ihr Geld direkt oder indirekt mit Kohlestrom, Gasheizungen, SUVs und Mastanlagen: In Wirtschaft und Politik gibt es mächtige Klimaschutz-Bremser. Zwölf der Strippenzieher im Porträt.Eine Kooperation von klimaretter.info und dem Recherchebüro Correctiv
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Es gibt kein Zurücklehnen

Eine neue Klimastudie zeigt, dass uns mehr Zeit bleibt, um die Treibhausgase zu reduzieren. Ist das ein Freipass, die Anstrengungen beim Klimaschutz hinauszuzögern?
Weiterlesen [Tagi - Titelseite]

Es gibt kein Zurücklehnen

Eine neue Klimastudie zeigt, dass uns mehr Zeit bleibt, um die Treibhausgase zu reduzieren. Ist das ein Freipass, die Anstrengungen beim Klimaschutz hinauszuzögern?
Weiterlesen [Tagi - Wissen]

Grüne im Umfragetief: Die Fehler von Deutschlands hochoberster Klimaschutzpartei

Das Klima schlägt Kapriolen, die Autoindustrie kriselt: Trotzdem torkeln die Grünen, Deutschlands hochoberste Klimaschutzpartei, bei der Bundestagswahl auf den wohl letzten Platz im Parlament zu. Warum?
Weiterlesen [Spiegel Online - Schlagzeilen]

"Hauptsache, die Richtung stimmt"

Ob das Klimaziel ein Jahr früher oder später erreicht wird, ist für das Weltklima vollkommen irrelevant, meint der CDU-Politiker Joachim Pfeiffer. Das wirksamste Instrument für den Klimaschutz sei der europäische Emissionshandel – nationale Gesetze wie das EEG seien eher hinderlich.Interview: Benjamin von Brackel
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Grüner Schwenk zu sozialer Energiewende

In einem "Sofortprogramm für Klimaschutz und saubere Energie" widmen sich die Grünen in bisher nicht gekannten Maße sozialen Fragen der Energiewende
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Kalifornien auf Kurs, die USA nicht

Ob die USA im Pariser Klimaabkommen bleiben oder nicht, ist vielen Bundesstaaten, Städten und Firmen ziemlich egal. Sie setzen voll auf Klimaschutz und können nun schon die Hälfte des US-Klimaziels ohne Washington erreichen.Aus Chiang Mai Christian Mihatsch
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Meteorologie: Was hat Hurrikan "Irma" mit dem Klimawandel zu tun, Frau Otto?

Friederike Otto begegnet Klimaleugnern mit den Waffen der Wissenschaft. In Oxford berechnet die deutsche Physikerin, welche Rolle die globale Erwärmung schon heute bei extremen Wetterereignissen spielt.     
Weiterlesen [Spiegel Online - Schlagzeilen]

USA: Tillerson deutet Entgegenkommen beim Pariser Klimavertrag an

Der US-Außenminister hat eingeräumt, sein Land sei nun doch zur Kooperation beim Klimaschutz bereit. Trump hatte den Ausstieg aus dem weltweiten Abkommen verkündet.
Weiterlesen [Die Zeit - Nachrichten]

Klimawandel bedroht Kaffeeanbau

In Lateinamerika könnten die Kaffeeanbaugebiete bis zur Mitte des Jahrhunderts um fast 90 Prozent schrumpfen
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Hunger durch Konflikte und Klimawandel

Erstmals innerhalb der vergangenen Dekade ist die Zahl der Hungernden weltweit wieder gestiegen
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

UN-Ziele statt fossiler Subventionen

Die UN-Entwicklungsziele und der Klimaschutz würden profitieren, wenn Staaten fossile Subventionen abschaffen. Das zeigt eine interaktive Karte
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Klimawandel gräbt Jordan das Wasser ab

Die düstere Zukunft des Flusses: 30 Prozent weniger Regen, Temperaturanstieg um 4,5 Grad und 75 Prozent weniger Wasser aus den Zubringern
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Halb so schlimm?

Irma hat Florida zwar schwer, aber nicht voll getroffen. Rechte Kommentatoren sehen das als Beweis dafür, dass die Klimaschützer masslos übertreiben.
Weiterlesen [Tagi - Ausland]

Halb so schlimm?

Irma hat Florida zwar schwer, aber nicht voll getroffen. Rechte Kommentatoren sehen das als Beweis dafür, dass die Klimaschützer masslos übertreiben.
Weiterlesen [Tagi - Titelseite]

News aus Boston: Warum Demokraten den Begriff "Klimawandel" meiden

Schon vor Jahren wurde Florida hohe Flutgefahr prophezeit. Doch selbst nach Hurrikan "Irma" ignorieren einigen den Klimawandel. Außerdem in den Wissenschaftsnachrichten aus den USA: Schamottsteine und der Kampf um Amazon.
Weiterlesen [Spiegel Online - Schlagzeilen]

News aus Boston: Warum Demokraten den Begriff "Klimawandel" meiden

Schon vor Jahren wurde Florida hohe Flutgefahr prophezeit. Doch selbst nach Hurrikan "Irma" ignorieren einigen den Klimawandel. Außerdem in den Wissenschaftsnachrichten aus den USA: Schamottsteine und der Kampf um Amazon.
Weiterlesen [Spiegel Online - Wissenschaft]

Klimawandel: Nordsee erwärmt sich doppelt so schnell wie Ozeane

Der Klimawandel trifft die Nordsee besonders stark: Das Wasser hat sich seit 1965 um 1,67 Grad erwärmt. Das werde sich auch auf die Fischerei auswirken, heißt es in einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen.
Weiterlesen [Spiegel Online - Schlagzeilen]

Klimawandel: Nordsee erwärmt sich doppelt so schnell wie Ozeane

Der Klimawandel trifft die Nordsee besonders stark: Das Wasser hat sich seit 1965 um 1,67 Grad erwärmt. Das werde sich auch auf die Fischerei auswirken, heißt es in einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen.
Weiterlesen [Spiegel Online - Wissenschaft]

2030 ist das Klima-Wahljahr

In der letzten Legislatur stockten Klimaschutz und Energiewende. In den kommenden vier Jahren wird das kaum anders sein. Das legen die heute veröffentlichten Antworten der Parteien auf die Wahlprüfsteine des Erneuerbaren-Verbandes BEE nahe.Von Jörg Staude
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Klimawandel in Florida: Miami Beach rüstet sich gegen das Meer

Die Ferieninsel Miami Beach investiert Millionen in Strandmauern und Pumpen, um sich gegen das Ansteigen des Meeresspiegels zu wappnen. Der höhere Wasserstand macht Hurrikane noch gefährlicher.
Weiterlesen [NZZ Topthemen]

Klimawandel in Florida: Miami Beach rüstet sich gegen das Meer

Die Ferieninsel Miami Beach investiert Millionen in Strandmauern und Pumpen, um sich gegen das Ansteigen des Meeresspiegels zu wappnen. Der höhere Wasserstand macht Hurrikane noch gefährlicher.
Weiterlesen [NZZ International]

CO₂: Minus 30 statt minus 40 Prozent

Die Bundesregierung wird ihr Klimaziel bis 2020 noch krachender verfehlen als bislang erwartet, sagt eine neue Studie der Agora Energiewende. Die Denkfabrik berücksichtigt in ihrer Berechnung auch Bevölkerungs- und Wirtschaftswachstum. Nun fordern Klimaschützer ein Sofortprogramm, was heißt: Kohlekraftwerke abschalten.Von Sandra Kirchner
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Ist die Energiewende gescheitert?

Die Energiewende kostet Milliarden, bringt aber nichts für den Klimaschutz. So kann man es in einigen Medien immer wieder lesen. Gleicht man die Behauptungen mit den Fakten ab, entsteht ein völlig anderes Bild. Das Erneuerbare-Energien-Gesetz war der Grundstein für die jetzt stattfindende weltweite Energiewende und für einen wirksamen Klimaschutz im Energiebereich.Ein Standpunkt von Raimund Kamm, Forum Gemeinsam gegen das Zwischenlager
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Versichern gegen den Klimawandel

Zum Beispiel Fidschi: Werden arme Länder durch Dürren, Wirbelstürme oder Überschwemmungen getroffen, brauchen sie manchmal Jahre, um sich wirtschaftlich wieder zu erholen. Klimarisiko-Versicherungen sollen das nun ändern.Aus Suva (Fidschi) Benjamin von Brackel
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Klimawandel im grenzüberschreitenden Vermögensverwaltungsgeschäft: Privatbanken müssen mehr tun für ihre Kunden

Die Banken verlassen sich im Offshore-Geschäft zu stark auf klassische Standortvorteile der Schweiz. Das kann für sie gefährlich werden.
Weiterlesen [NZZ Topthemen]

Klimawandel im grenzüberschreitenden Vermögensverwaltungsgeschäft: Privatbanken müssen mehr tun für ihre Kunden

Die Banken verlassen sich im Offshore-Geschäft zu stark auf klassische Standortvorteile der Schweiz. Das kann für sie gefährlich werden.
Weiterlesen [NZZ Wirtschaft]

AfD: Stromsparen mit Oma

Während Kanzlerin Merkel Länder und Kommunen zum zweiten Dieselgipfel empfängt, stellt die AfD ihr "Konzeptpapier zur Energiewende, EEG und Dieselbrennmotoren" vor. Es ist vor allem eine Streichliste. Schluss machen will die Partei mit Klimaschutz, Erneuerbaren-Ausbau und Grenzwerten für Dieselschadstoffe.Aus Berlin Verena Kern
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

FDP: "Fake News" zu Extremwetter

Beim TV-Duell Merkel gegen Schulz war Klimaschutz kein Thema. Kritisiert hat das sogar FDP-Chef Lindner. Leider hat seine Partei selbst keine konstruktive Klimapolitik zu bieten und kopiert stattdessen, wie der Spiegel schreibt, "die Methoden der rechten Populisten". Und jetzt heißen bei der FDP sogar Erkenntnisse "Fake News", die im Weltklimabericht stehen.Neues vom Klima-Lügendetektor
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Mehr Wohlfahrtsstaat oder mehr Klimaschutz?: Das Erdöl spaltet Norwegens Gesellschaft

Klimaschutz ist den Norwegern ein Anliegen. Aber sie lieben auch ihren Sozialstaat, und dieser wird nicht zuletzt durch Erdöl-Geld alimentiert. Mit dem Paradox tut sich das nordische Volk schwer.
Weiterlesen [NZZ Topthemen]

Mehr Wohlfahrtsstaat oder mehr Klimaschutz?: Das Erdöl spaltet Norwegens Gesellschaft

Klimaschutz ist den Norwegern ein Anliegen. Aber sie lieben auch ihren Sozialstaat, und dieser wird nicht zuletzt durch Erdöl-Geld alimentiert. Mit dem Paradox tut sich das nordische Volk schwer.
Weiterlesen [NZZ International]

Der Klimawandel bringt immer extremeren Regen

Der jährliche Monsun bringt Wasser über Südasien und spendet Leben. Aber er nimmt es auch. 1500 Menschen sind in dieser Monsunperiode schon umgekommen.
Weiterlesen [Tagi - Ausland]

Klimaschutz ist kein Unrecht

Aktion des Monats September: Die Protesttage rund um das Klimacamp im Rheinland sind zu Ende. Nach Aktionen zivilen Ungehorsams geht die Auseinandersetzung für nicht wenige Klimaschützer weiter: Der Kohlekonzern RWE setzt sie mit Unterlassungserklärungen unter Druck. Die Aktivisten wehren sich mit einer Kampagne.
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Sauberen Strom tanken

Ein Konzept zur Entwicklung der Elektromobilität hat das Öko-Institut vorgelegt. Damit der elektrifizierte Verkehr zum Klimaschutz beiträgt, soll die nächste Bundesregierung größere Ökostrom-Kapazitäten ausschreiben als bisher vorgesehen. Auch wer einen Diesel oder Benziner fährt, soll sich an der Erneuerbaren-Finanzierung beteiligen.Aus Frankfurt am Main Joachim Wille
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Deutungshoheit der Erwärmungstheoretiker: Die ideologischen Seiten des Klimawandels

Darüber, dass der Klimawandel allein menschengemacht ist, herrscht ein Konsens, der aggressiv gegen alle verteidigt wird, die Bedenken anmelden. Dabei ist der Konsens durchaus auch interessengeleitet.
Weiterlesen [NZZ Topthemen]

Ehrenrettung für die Stromer

Das Elektroauto ist als Klimaschützer in Verruf geraten, weil es zumeist noch mit wenig Ökoenergie fährt. Trotz des hohen Anteils von Kohlestrom sind die E-Fahrzeuge aber schon heute klimafreundlicher als Benzin- und Diesel-Pkw – auch dann, wenn man die aufwendige Batterieherstellung einrechnet.Von Jörg Staude
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Klimawandel: Auswirkungen auf den Stromverbrauch in Europa

Der Strombedarf in Europa verlagert sich durch den Klimawandel von Norden nach Süden und vom Winter in den Sommer. Laut Experten wird der Trend durch den vermehrten Kauf von Klimaanlagen getrieben.
Weiterlesen [NZZ Topthemen]

Klima und Energie: Was wollen die Parteien?

Die Bundestagswahl naht. Damit die Treibhausgasemissionen sinken, müssen die Kohlekraftwerke vom Netz. Doch nicht jede Partei bekennt sich zum Kohleausstieg. Auch bei Klimaschutz, Energiewende, Verkehr und Landwirtschaft liegen Union, SPD, Linke, Grüne, FDP und AfD oft weit auseinander.Zusammengestellt von Sandra Kirchner und Jörg Staude
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Klimawandel in Europa: Höherer Stromverbrauch im Süden, geringerer im Norden

Bisher erreichen die Stromnetze in Europa im Winter ihre Spitzenlast, weil im Norden viel geheizt wird - auch mit Strom. Doch langfristig könnte die Strom-Hochsaison in den Sommer fallen. Der Grund: Mehr Klimaanlagen im Süden.
Weiterlesen [Spiegel Online - Schlagzeilen]

Klimawandel in Europa: Höherer Stromverbrauch im Süden, geringerer im Norden

Bisher erreichen die Stromnetze in Europa im Winter ihre Spitzenlast, weil im Norden viel geheizt wird - auch mit Strom. Doch langfristig könnte die Strom-Hochsaison in den Sommer fallen. Der Grund: Mehr Klimaanlagen im Süden.
Weiterlesen [Spiegel Online - Wissenschaft]

Newsfeed
Inhalt abgleichen