Skip to Content

Neuste Beiträge

Wendezeit.ch - Informationen über den Sinn des Lebens

Ersatzhandlungen

Betrachten wir den Aufwand, den gewisse Menschen treiben, um das oben erwähnte Glücksgefühl auch nur kurzzeitig zu spüren, so wird klar, dass viele von uns eigentlich schon lange nach Möglich­keiten zum Erreichen der dauernden Harmonie mit sich selbst, also der obersten Stufe der Bedürfnisse, suchen. Nachfolgend nur eine kleine Auswahl an Möglichkeiten, was alles unternommen wird:
  • Überwindung der Todesangst: Man setzt sich einer grossen Lebensgefahr aus, um nach dem Überleben der Situation für kurze Zeit ein unbeschreibliches Glücksgefühl zu spüren. Dabei spielt es in den meisten Fällen eine untergeordnete Rolle, ob diese Lebensgefahr objektiv vorhanden ist oder nur subjektiv als grosse Lebensgefahr wahrgenommen wird. Beispiele von sol­chen Tätigkeiten sind ungesichertes Klet­tern in einer Felswand, Skiabfahrten über senkrechte Fels­wände, Sprünge ins unbe­kannte Wasser aus grosser Höhe, Wasser-Canyoing, Boots­fahrten über Wasserfälle, Bungee­jumping, Fahrten auf gewissen Bahnen in Vergnügungs­parks, aber auch das Spielen von bestimmten Computer­spielen.
  • Grosse Leistungen vollbringen: Der erste, beste, schnellste oder schönste zu sein, welcher irgend etwas gemacht hat oder immer noch macht, führt ebenfalls - zumindest für kurze Zeit - zum Erleben eines Glücksgefühls der Art «Ich bin der Grösste, der Beste». Bei diesen Aktivitäten spielt das Publikum häufig eine grosse Rolle, man muss die entspre­chende Person sehen können, sich allenfalls mit ihr identifi­zieren können. Dadurch wird ein Teil des kurzzeitigen Glücksgefühls auch auf die Zuschauer übertragen. Beispiele: Veranstaltungen aller Art im Spitzensport, Miss- oder Mister-Wahlen, Guinness Buch der Rekorde, usw.

Wie aus obigen Beispielen ersichtlich ist, sind sehr viele von uns - in der Regel unbewusst - auf der Suche nach Möglich­keiten zur Erreichung der persönlichen Harmonie, der obersten Stufe in der Prioritätenliste der menschlichen Bedürfnisse. Irgend etwas zieht uns, wir wollen «uns selbst finden», «etwas erleben» meistens ohne selbst wirklich zu verstehen, was wir damit meinen.

Seminar: Bewusstsein

Die Teilnehmer sind nach dem Seminar in der Lage, ihre eigene Entwicklung besser zu verstehen und bewusst zu beeinflussen. Der Inhalt dieses Seminars basiert teilweise auf dem Buch "1x1 des Bewusst-Seins". Die Seminare "Intuition I" und "Bewusstsein als Unternehmenskultur" bauen auf dem hier vermittelten Stoff auf.

Seminar: Intuition II und Intuition III

Die Teilnehmer haben bereits Erfahrung mit ihrer Intuition und möchten ihre diebezüglichen Fähigkeiten vermehrt im Alltag einsetzen oder verbessern können. Neben erweiterten Techniken zur Entscheidungsfindung bei komplexen Problemstellungen werden Möglichkeiten besprochen und geübt, wie eine einzelne Person ihre intuitiven Fähigkeiten in eine Gruppe einbringen kann, ohne auf Ablehnung bei den übrigen Gruppenmitgliedern zu stossen. Als Fallbeispiele dienen zum Beispiel Besprechungen oder Diskussionen in Firmen und Organisationen.

 

Informationen zu unseren Seminaren - Broschüre

Als Anhang finden Sie einen kurzen Prospekt mit einer Uebersicht über Inhalt und Voraussetzungen unserer Seminare.

Seminar: Intuition I

Die Teilnehmer lernen kennen, was Intuition überhaupt ist und wie diese im Alltag bei sich selbst und bei anderen wahrgenommen werden kann. Jeder Mensch ist intuitiv: Anhand von Übungen werden die eigenen intuitiven Fähigkeiten erfahren. Wir besprechen Einsatzmöglichkeiten der Intuition in unserem Leben und legen dabei insbesondere grossen Wert auf eine sinnvolle Kombination zwischen Informationen, welche wir mit unserem Kopf verstehen können und solchen, welche wir intellektuell nicht verstehen können.

Lernen dank subjektiver Wahrnehmung

Persönliche Entwicklung: Wie funktioniert das Lernen? Wie weiss «das Leben» womit es uns zu unserer Entwicklung konfrontieren sollte? Wir wollen diese Fragen in den folgenden Abschnitten etwas beleuchten.

1 x 1 des Bewusst-Seins

Buch: 1x1 des Bewusst-Seins: Persönliche Entwicklung als Lebenssinn

Rohrer, J.:
1x1 des Bewusst-Seins: Persönliche Entwicklung als Lebenssinn / J. Rohrer
Oberurnen / Hamburg: UTD Media, 2001
(Reihe «Wendezeit»)
ISBN 3-8311-1867-1

Schlagworte: Bewusstsein, Persönlichkeitsentwicklung, Lebenssinn, Selbst­verantwortung, Lebenshilfe, Selbstverwirklichung

Die Pyramide als Sinnbild der menschlichen Ent­wicklung

Die angesprochene Entwicklung einer Person können wir modell­haft mit dem Bau einer hohen Pyramide vorgleichen. Es finden sich erstaunlich viele Gemeinsamkeiten:

 

Pyramide der menschlichen Entwicklung
Abbildung 1: Pyramide der persönlichen Entwicklung

Die Pyramide stellt die angestrebte Harmonie und Einheit mit sich selbst und der Umwelt dar. Die einzelnen Bausteine der Pyramide sind die bereits erfolgreich absolvierten Lektionen, d.h. unsere bereits erworbenen Fähigkeiten zum Leben der Grundrechte des Seins. Sobald die Spitze der Pyramide in der notwendigen Höhe gebaut und der ganze Bau sauber verputzt ist, gilt das höchste Ziel als erreicht: der betreffende Mensch befin­det sich in dauernder Harmonie mit sich selbst und seiner Umwelt.

Bescheidenheit und Demut - bringt dies etwas?

Ein Leben in Bescheidenheit ist nicht voller Entbehrungen und Einschränkungen, sondern ganz im Gegenteil: voller Möglichkeiten für die persönliche Entwicklung. Letztendlich ist Bescheidenheit eine unabdingbare Voraussetzung um dauernde Harmonie, innere Ruhe, Freude und (Ur-)Vertrauen finden zu können.
Am besten stellt man sich die Natur mit allen ihren Kreaturen als echter Partner und lieber Freund vor. Dann sollte es einem eigentlich automatisch gelingen, sie entsprechend respektvoll zu behandeln.

Werbung spricht unsere Bedürfnisse an

In keinem Industriezweig werden die Bedürfnisse der Menschen so intensiv untersucht, wie in der Werbung. Wenn man weiss, wonach die potentielle Käuferschicht eines Produktes oder einer Dienstleistung wirklich strebt, wo diese Personen ihre höchsten Prioritäten setzen, kann man genau diese Bedürfnisse in der Wer­bung ansprechen und damit sehr viel Geld verdienen!

Das Streben nach Harmonie und Glücklichsein, nach einem Leben in Liebe und Frieden wird deshalb in der Werbung häufig ausge­nutzt: Zuerst sieht man eine leidende Person, welche ein Gebre­chen, eine Krankheit oder ein Problem hat, dann ein Produkt (Pille, Salbe, Esswaren, Getränk, Auto, Waschpulver, Software, Com­puter, Telefon, Ferienort, usw.) und schlussendlich dieselbe Per­son, welche dank der Verwen­dung des gezeigten Produktes glücklich ist. Oftmals wird auch nur die glückliche Person zusam­men mit dem Produkt gezeigt. Achten Sie einmal bewusst darauf, wie häufig die Werbebot­schaften unabhängig vom angebotenen Produkt nach diesem Muster aufgebaut sind.

Die Bedürfnisse des Menschen

Warum gehen die meisten von uns Menschen täglich zur Arbeit, weshalb leben wir mit einem Partner zusammen, wes­halb zeugen wir Kinder? Was wollen wir damit erreichen? Wonach streben wir eigentlich? Geht es nur darum, unsere Nahrung zu beschaffen, uns fortzupflanzen oder wollen wir möglichst viele Gegenstände kaufen, Aktien von Firmen besit­zen, Karriere machen, in die Geschichte eingehen, Macht über andere ausüben?

Über die Zielsetzungen und Ursachen der menschlichen Hand­lungen ist schon sehr viel geschrieben worden, wir
wollen hier deshalb das aus unserer Sicht wichtigste der verschiedenen Theo­rien extrahieren und uns eigene Gedanken dazu machen.

Verantwortung und Selbstverantwortung - Informationen, Beratung und Seminare

Wir möchten Ihnen Informationen als Hilfe zur Selbsthilfe vermitteln zum Thema Verantwortung, Selbstverantwortung, Eigenverantwortung, Verantwortlichkeit, Verantwortungsbewusstsein und deren Übertragung ins tägliche Leben als Privatperson und am Arbeitsplatz. Was bedeutet es überhaupt, seine Verantwortung wahrzunehmen, für etwas verantwortlich zu sein oder die Verantwortung zu delegieren? Wir zeigen auf, wofür wir in unserem Leben die Verantwortung tragen und welche Auswirkungen diese Verantwortung auf unser persönliches Wohl, auf das Allgemeinwohl und auf unsere persönliche Entwicklung hat.

Atomkraft zur Lösung des Klimawandels?

Der weltweite Energiebedarf wird von der internationalen Energieagentur (IEA) laufend erfasst und auf dieser Basis für die nächsten 25 Jahre vorausgesagt. In ihrem letzten Bericht vom Herbst 2006 prognostiziert die IEA eine starke Zunahme des CO2 Ausstosses bis ins Jahre 2030 als Folge eines steigenden Energiebedarfs der Weltbevölkerung. In einem alternativen Szenario wurde untersucht, wieweit durch rigorose Massnahmen der Politik dieser CO2-Ausstoss verringert werden könnte. Zu diesem Massnahmen zählte die IEA auch die massive Förderung des Baus von Atomkraftwerken.

Von allen erwähnten Massnahmen zur Reduktion von CO2 billigt die IEA der Förderung von Atomkraftwerken allerdings nur die kleinste Wirkung (10%) zu. Da die IEA als Atomenergie-freundlich gilt, ist dies doch sehr bemerkenswert.

Reinkarnation und Wiedergeburt

Reinkarnation und Wiedergeburt - Kreislauf von Leben und Tod

Dreh- und Angelpunkt für die Reinkarnation ist unsere Seele: Vor langer Zeit hat sich unsere Seele vom göttlichen Ursprungszustand entfernt um Erfahrungen unter anderem in der Materie zu sammeln. Von allem Anfang an war jedoch klar, dass die Seele letztendlich wieder in den göttlichen Ursprung zurückkehren würde. In unserer Seele steckt deshalb auch das starke Verlangen, wieder dorthin zurückzukehren, wo sie ursprünglich hergekommen ist bzw. ihren göttlichen Usprungszustand wieder zu erlangen.
Diese Rückkehr zum göttlichen Ursprungszustand ist jedoch nur möglich, wenn die Seele in ihren Eigenschaften wieder

Was bedeutet Reinkarnation bzw. Wiedergeburt?

Das „Wieder-auf-die-Erde-zurückkommen" der Seele wird in der Regel als Reinkarnation oder Wiedergeburt bezeichnet. Als Inkarnation bezeichnet man hingegen ein einzelnes Leben in diesem Kreislauf. Der Begriff „Reinkarnation" kann auch aus dem lateinischen „wieder zu Fleisch werden" bzw. „Wiederverkörperung" übersetzt werden. Andere Begriffe für Wiedergeburt sind auch Seelenwanderung oder Transmigration.

Die Essenz eines Menschen ist nicht sein Körper, sondern die darin wohnende, unsterbliche Seele. Beim Tod verlässt die Seele den sterbenden Körper und kehrt zurück in andere